Start ins Planspiel Börse ist erfolgt 

Langwedel - Kann losgehen, für die Schülerinnen und Schüler des Profils Wirtschaft der Oberschule am Goldbach in Langwedel mit dem Börsenspiel 2017.
Dabei handelt es sich um eine Veranstaltung der Kreissparkasse Verden. Lisanna Bellmann, für die Jugendberatung in der Langwedeler Filiale der Kreissparkasse zuständig, gab die ersten Einführungen ins Spiel mit dem großen Geld.

Aber um eines deutlich zu machen: Das Ganze ist keine Daddelei. Wer erfolgreich sein will, braucht einiges an Fachwissen. Glück kann allerdings auch nicht schaden.
In der jüngsten Vergangenheit mischte die Oberschule Langwedel im Börsenspielkonzert unter den ganzen Gymnasien mehr als gut mit, erreichte vordere Platzierungen, und eine Gruppe aus Langwedel gehörte schon zu den drei besten Teams in Niedersachsen.

Langwedel - Ein Soccerfeld, eine Mountainbike-Strecke und angesagte Modeläden möchten Neuntklässler aus der Oberschule am Goldbach in Langwedel haben. Unter dem Motto „Schüler fragen – Politiker antworten“ fühlten sie gestern den drei Bürgermeister-Kandidaten Andreas Brandt, Bijanka Müller und Imke Thielker auf den Zahn.

Die jungen Leute saßen dem Trio im Bürgersaal des Rathauses gegenüber. „Ihr sollt merken, dass Politik nicht langweilig sein muss, sondern spannend sein kann“, leitete Lehrer Michael Schablow, der als Moderator mit am Podium Platz genommen hatte, die Veranstaltung ein.

Nach einer Vorstellungsrunde, in der die Kandidaten jeweils drei Minuten Zeit hatten, ihren Werdegang und ihr wesentliches Anliegen zu schildern, konnten die Jugendlichen ihre Fragen loswerden. Zunächst traute sich allerdings niemand.

agsAuch in diesem Schuljahr bieten wir wieder viele tolle Arbeitsgemeinschaften an.

Mit dabei sind wieder die Schulband "GoldCreek", unsere Fußball AG und die Schulsanitäter.
Neu ist in diesem Jahr eine HipHop Tanz AG. Wer gerne Pizza backen möchte, ist in unserer Koch-AG herzlich willkommen.
Alle Schülerinnen und Schüler, die gerne mitgestalten und Verantwortung übernehmen möchten, können sich in unserer Schülervertretung engagieren.

Erster reiner Oberschuljahrgang verabschiedet

Langwedel - Klar, für jeden Abgangsjahrgang ist die Schulentlassung etwas Besonderes. Für die Schülerinnen und Schüler und ihre Angehörigen sowieso, auch für die Lehrer. Selbst wenn sich die Prozedur in jedem Sommer irgendwie wiederholt. Aber das gestern an der Oberschule am Goldbach in Langwedel, das war wirklich sehr speziell, bislang sogar einmalig.

Der Verfasser dieser Zeilen hat in seinem Berufsleben ja nun wahrlich schon viele Schulentlassungen miterlebt – so oft wie gestern Morgen wurde noch nie „Danke“ gesagt. Ein Hase hatte auch noch nie einen prominenten Platz vorn am Rednerpult. Alles hat damit zu tun, dass die Oberschule, vormals Haupt- und Realschule, ihren ersten reinen Oberschuljahrgang verabschiedete.

Die Welt verändern 

Langwedel - Seit Freitag ist die Langwedeler Oberschule am Goldbach eine „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“. Mit Urkunde und Schild. Ob man Letzteres noch am alten Schulgebäude anbringt oder doch lieber erst an der neuen Schule – ist noch nicht geklärt und eigentlich auch überhaupt nicht so wichtig. „Wir haben lange darauf hingearbeitet. Aber das ist nur ein erster Schritt“, meinte Schülersprecher Tim Intemann.

Das sahen alle anderen Redner bei einer Feier mit der ganzen Schule und Pate Willi Lemke ganz genauso. Der Ex-Manager von Werder Bremen und ehemalige Sonderberater des UN-Generalsekretärs hatte zehn Minuten Redezeit bekommen – und die nutzte er, „um euch zu motivieren, das umzusetzen, was ihr euch vorgenommen habt.“

Was braucht man, um „Schule ohne Rassismus“ zu werden? Die Initiative muss aus der Schülerschaft kommen, mindestens 70 Prozent aller Menschen der Schule muss sich nicht nur für den Titel aussprechen, sondern zusagen, sich gegen Rassismus und mit Courage einzusetzen. „Tim? Du rufst mir bestimmt gleich zu, wie viel Prozent das bei euch waren?“ Intemann tat, wie von Lemke gewünscht: „87 Prozent.“

Go to top