Schulklasse nimmt Rathaus Workshop „Rettet die Wahlen“ in Beschlag

Langwedel – „Demokratie muss man lernen“, findet Derik Eicke. „Und leben“, fügt Tabea Härdrich an. Eicke, seines Zeichens Lehrer an der Oberschule Langwedel und deren stellvertretender Leiter steckt ist mit seiner Klasse 9a ins Langwedeler Rathaus umgezogen. Die jungen Damen und Herren haben den Bürgersaal für den ganzen Tag besetzen dürfen. Die Friedrich-Ebert-Stiftung ist mit dem Workshop „Rettet die Wahlen“ gekommen, Tabea Härdrich ist eine der beiden Referentinnen.

Klassen 7 bis 10 gehen schon am 24. September wie bei der Bundestagswahl an die Urnen

Langwedel – Die Bewährungsprobe als Wahllokal hat die Oberschule am Goldbach schon blendend bestanden. Zum ersten Mal standen am 12. September auch in der Mensa die Stationen, an denen die Daverdenerinnen und Daverdener ihre Benachrichtigung abgaben, ihre Wahlzettel bekamen, in die Kabinen gingen und ihre Entscheidungen schließlich in die verplombten Urnen steckten. Am Freitag, 24. September, wird alles wieder ganz genauso sein. Nur, dass es dann um die Bundestagswahl 2021 geht.

Start am Montag, den 31.05.21 im Szenario A 

Ab dem kommenden Montag, 31.05. machen wir die Türen wieder für alle auf: Wir werden wieder im Szenario A beschulen!

Damit gilt:

  • der aktuelle Stundenplan;
  • der Nachmittagsunterricht findet als Distanzunterricht statt;
  • die Kohortenbildung (keine Vermischung der Jahrgänge);
  • weiterhin die Masken- und Testpflicht (auch für genesene und geimpfte, bis wir eine Nachweisregelung haben);
  • die Einhaltung der bekannten und vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsregeln;
  • die Befreiungsmöglichkeit von der Präsenzpflicht und Distanzunterricht für Schüler*innen mit vulnerablen Angehörigen bzw. eigener Vulnerabilität (Antrag ist schriftlich zu stellen).

Der Corona-Schnelltest soll im Szenario A zukünftig am Montag und Mittwoch durchgeführt werden. Die Tests wurden hierzu von den Klassenlehrkräften verteilt.

Was noch zu sagen wäre: Schule mit allen gemeinsam haben wir alle nicht verlernt und dennoch ist es eine große Umstellung! Wir freuen uns drauf aber… , nehmt Rücksicht aufeinander!

Drei Feiern zur Schulentlassung hintereinander an der Oberschule

Langwedel – Die „große Schleife“, die Tour de France hat in diesem Jahr 21 Etappen – die Entlassfeier der Oberschule Langwedel hatte drei. Aber die Schülerinnen und Schüler hatten mit gewohnt engagierter Unterstützung ihres Betreuerteams aus Lehrkräften, Schulassistenten, Sekretärinnen und Hausmeistern ja auch schon eine bemerkenswerte Strecke hinter sich: ihre Schulzeit in Langwedel.

Die Entlassung wurde gestern so gefeiert: „Klein, fein, schnuckelig, nur für euch heute“, versicherte Schulleiter Rolf Bartels. Er mochte nicht dreimal die gleiche Rede halten und hoffte daher auf die jeweiligen Klassenlehrer oder die Klassenlehrerin als Abschlussredner. Bartels wurde erhört.

Oberschülerinnen und Oberschüler pflegen Gedenkstein / Nachfolger gesucht

Daverden – Es klingt vielleicht anfangs komisch, war aber so: Durchaus mit einem gewissen Maß an Begeisterung besuchten Schülerinnen und Schüler der Oberschule Langwedel den Friedhof in Daverden – und kümmerten sich um Blumenschmuck rund um den Gedenkstein für 23 gestorbene Kleinst- und Kleinkinder von Zwangsarbeiterinnen aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges.

Die jungen Leute im Alter von 13 bis 15 Jahre sind im Wahlpflichtkurs (WPK) Politik von Lehrer Derik Eicke – und sie waren nicht zum ersten Mal beim Gedenkstein in Daverden.

„Vor zwei Jahren hatten wir in der Oberschule einen Stand aufgebaut und dort Kuchen sowie Waffeln verkauft“, erklärt Baran. Vom Verkaufserlös, immerhin 120 Euro, wurden zweimal im Jahr die Blumen für eine Bepflanzung gekauft. „Dieses Geld ist nun aufgebraucht“, berichtet Derik Eicke.

Go to top